Taschenoper

Dienstag, 24. September 2019, 20:00 Uhr (SZENE Salzburg) - Tickets

Donnerstag, 26. September 2019, 20:00 Uhr (SZENE Salzburg) - Tickets

Freitag, 27. September 2019, 20:00 Uhr (SZENE Salzburg) - Tickets

Samstag, 28. September 2019, 20:00 Uhr (SZENE Salzburg) - Tickets

Programm

Sara GLOJNARIĆ (*1991)
"Pray chuck, come hither" (UA)
Musiktheater für Sopran, Tenor und Ensemble
Libretto: Sara Glojnaric/Thierry Bruehl aus Othello von W. Shakespeare

Sarah NEMTSOV (*1980)
"verflucht" (UA)
Miniaturoper – Monolog für (Mezzo-)Sopran und Ensemble
Libretto: Gerhild Steinbuch, mit Bezug auf Lady Anne in Richard III von W. Shakespeare

Gordon KAMPE (*1976)
"Ich will lächeln, lächeln, lächeln" (UA)
Musiktheater für Sopran, Countertenor, Tenor, eine singende Schauspielerin und Ensemble
Libretto: Thierry Bruehl aus Was Ihr wollt von W. Shakespeare

Gerald RESCH (*1975)
"TitaniaTraum" (UA)
Taschenoper für Sopran, Countertenor, Bariton und Ensemble
Libretto: Thierry Bruehl aus Sommernachtstraum von W. Shakespeare

Stephan WINKLER (*1969)
"Tongs & Bones" (UA)
kleines Musiktheater ohne Worte für Sopran, Tenor, Bariton und neun Instrumente
Libretto: ausgehend von Zettel und Titania in Shakespeare's Sommernachtstraum fünf Bildgeschichten des Comic-Künstlers Jim Woodring

Mitwirkende

Bina Blumencron, Schauspielerin
Annika Boos, Tehila Nini Goldstein und Sachika Ito, Sopran
Bernhard Landauer, Countertenor
Eberhard Lorenz und Christian Sturm, Tenor
Andreas Jankowitsch, Bariton

Musikalische Leitung: Peter Rundel
Regie: Thierry Bruehl
Bühne: Thierry Bruehl, Wolfgang Kahlhammer
Kostüm & Maske: Claudia Jung
Dramaturgie: Hans-Peter Jahn
Körperarbeit: Ekke Hager
Licht: Wolfgang Kahlhammer
Klangregie: Manuel Schönegger

œnm . österreichisches ensemble für neue musik

 


Sie fluchen, morden und lügen. Wenn Shakespeare seine Protagonisten ins Drama schickt, brechen emotionale Abgründe auf. Szenen, Fragmente oder Grundkonflikte aus "Was ihr wollt", "Richard III", "Sommernachtstraum" und "Othello" fungieren als Rahmen und "Rohstoff" für fünf Shakespeare-Opern des Taschenopernfestival Salzburg 2019. Denn Shakespeare, der Meisterkonstrukteur von Gefühlslagen, die innerhalb weniger Verse brüchig werden und ins Gegenteil kippen können, lässt Raum zwischen den Zeilen. Raum und Zeit, die von Musik und Gesang neu gefüllt und erzählt werden können.

powered by webEdition CMS