postcard from heaven - - - Restkarten an der Abendkassa

Donnerstag, 27. Mai 2021, 20:00 Uhr (Kollegienkirche Salzburg)

Programm

Robert MORAN (*1937)
Wellen der Stille UA
für Ensemble (2020) 

John CAGE (1912‒1992)
Postcard from Heaven
für Harfe (1982)

Rupert HUBER (*1953)
ZOOM oder Die Verwandlung des Zorns UA
für 3 Posaunen, Tuba und Riesentrommel Kou (2020)

 

In Kooperation mit der 

Mitwirkende

œnm . œsterreichisches ensemble fuer neue musik 

Irmgard Messin, Flöte
Isabella Unterer-Hinterholzer, Oboe
Theodor Burkali, Klarinette
Žarko Perišić, Fagott
David Fliri, Horn
Zoran Curovic, Trompete
Karin Küstner, Akkordeon
Alexander Bauer, Orgel
Michael Mitterlehner-Romm, Schlagwerk
Olivia De Prato, Violine
Jacobo Hernández Enríquez, Violine
Jutas Jávorka, Viola
Sebestyén Ludmány, Violoncello
Lukas Straka, Kontrabass

*

Katharina Teufel-Lieli, Harfe

Stefan Konzett, Posaune
Dušan Kranjc, Posaune
Simon Seidel, Posaune
Josef Steinböck, Tuba
Rupert Struber, Kou

*

Rupert Huber, Dirigent


Nach langer Stille ein Geschenk des Himmels, eine Postkarte, geschrieben von John Cage, überbracht von einer Botin mit der Silhouette eines Flügels und begleitet von einem Rauschen überirdischer Skalen.

Als wäre es ein vorweggenommenes Echo, hat Robert Moran der einzigartigen Akustik der Kollegienkirche Wellen der Stille abgelauscht. Die schier unendliche Nachhallzeit des Raums dient ihm als musikalisch integratives Element. Der Grundriss der Kirche und die unfassbar hohe, zentrale Kuppel laden zudem zu einer zentralen Orchesteraufstellung ein.

Auch Rupert Huber nimmt in seinem neuen Stück die Kollegienkirche – im beinah wörtlichen Sinn – in den Fokus. Aus den entferntesten Winkeln der Erde blickt er zunächst auf den einen Punkt und zoomt ihn aus allen vier Himmelsrichtungen gleichzeitig heran, bis als Kristallisationspunkt eine gigantische Trommel sichtbar wird, die „Kou", deren musikalisches Mantra uns eines mitteilt: „Hier ist im Augenblick das Zentrum des Kosmos."

powered by webEdition CMS