Bild: MISHIMA Yukio © 1970

neue musik im film

Donnerstag, 20. Februar 2020, 20:00 Uhr (Theater Lofer) - Tickets

Freitag, 21. Februar 2020, 11:00 Uhr (BORG Oberndorf) - Tickets

Freitag, 21. Februar 2020, 20:00 Uhr (œnm Atelier)

Samstag, 22. Februar 2020, 20:00 Uhr (Schloss Goldegg) - Tickets

Sonntag, 23. Februar 2020, 11:00 Uhr (œnm Atelier)

Programm

Max RICHTER (*1966)
"on the nature of daylight" für Streichtrio und Percussion

Philip GLASS (*1937)
"Mishima VI" für Streichtrio und Percussion
"Duo" for Solo Viola und Percussion"

Robert HONSTEIN (*1980)
"Patter" for cello, violin and marimba

Mitwirkende

Michaela Girardi, Violine
Jutas Jávorka, Viola
Sebestyén Ludmány, Violoncello
Michael Mitterlehner-Romm, Perkussion


Philip Glass schrieb sein drittes Streichquartett, das hier in einer Fassung für Percussion und Streichtrio zu hören sein wird, als Musik für Paul Schraders Film „Mishima". Bei der historischen Titelfigur handelt es sich um einen japanischen Schriftsteller mit homosexuellen Neigungen, der aus radikaler Ablehnung der Nachkriegsgesellschaft heraus 1970 einen verzweifelten Militärputsch zur Wiedereinsetzung des Tennõ wagte. Als das Unternehmen wenig überraschend scheiterte, beging er rituellen Selbstmord.
Welche Assoziationen Musik in Verbindung mit bewegten Bildern zu wecken imstande ist, zeigt auch Max Richters „on the nature of daylight": Ursprünglich gar nicht als Filmmusik konzipiert, wurde das Stück in den folgenden Jahren mehreren, ganz unterschiedlichen Filmen unterlegt. Die eigentliche Frage dieses Atelierkonzert ist also, welcher Film in Ihrem ganz persönlichen Kopfkino läuft.

powered by webEdition CMS