Zoltán Mácsai

Horn

Zóltan Mácsai wurde 1985 in Berettyóújfalu/Ungarn geboren. Er studierte in Budapest bei Pálma Szilágyi und später in Berlin bei Marie-Luise Neunecker. Er ist Preisträger mehrerer internationaler Wettbewerbe (Prager Frühling, Aeulos-Wettbewerb in Düsseldorf, Instrumentalwettbewerb Markneukirchen) und regelmäßiger Gast als Solist bei wichtigen internationalen Festivals wie den Salzburger Festspielen, den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern und der Salzburger Mozartwoche. Als Solist trat er bereits mit der Staatskapelle Dresden, der NDR Radiophilharmonie Hannover, den Düsseldorfer Symphonikern und dem Mozarteumorchester Salzburg unter der Leitung von Christian Thielemann, Ivor Bolton und Michael Gielen auf. Als Solohornist spielte er mit zahlreichen Orchestern, darunter dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, dem Gewandhausorchester Leipzig, den Münchner Philharmonikern und dem Deutschen Sinfonieorchester Berlin. Von 2008 bis 2016 war er Solohornist des Mozarteum Orchesters Salzburg, seit 2016 ist er in gleicher Position bei der Sächsischen Staatskapelle Dresden tätig.

powered by webEdition CMS