Bild: Peter Ruzicka © Wilfried Beege

Das Dunkel der Nacht

Freitag, 17. Februar 2017, 20:00 Uhr (Saalfelden, Nexus)

Programm

Peter RUZICKA
Streichquartett Nr. 5 "Sturz"

Georg Friedrich HAAS
"In iij. Noct." (Streichquartett Nr. 3)
Anmerkung: Das Werk von G. F. Haas wird in kompletter Dunkelheit gespielt.

Mitwirkende

Streichquartett des œnm
Ekkehard Windrich, Violine
Michaela Girardi, Violine
Jutas Javorka, Viola
Peter Sigl, Violoncello


In seinem 3. Streichquartett „In iij Noct.“ setzt Georg Friedrich Haas seine Auseinandersetzung mit den Möglichkeiten des Musizierens im Dunkeln fort. Dunkelheit wird hier aber nicht als vorübergehende Abwesenheit von Licht eingesetzt, sondern sie wird zum eigentlichen Thema des Werks: Das gesamte Stück wird in völliger Finsternis gespielt, die Musiker und Musikerinnen können weder ihre Noten noch ihre Mitspieler sehen, sie sitzen in größtmöglicher räumlicher Entfernung voneinander. Gegen Ende des Streichquartetts erklingt ein Zitat, aus den Tenebrae-Responsorien von Carlo Gesualdo (1566 - 1613). Der Titel „In iij Noct.“ spielt auf die Tradition an, die Tenebrae-Responsorien noch bei Dunkelheit zu singen.