Bild: Marcus Pouget © Andreas Hechenberger / Markus Sepperer

Marcus Pouget

Violoncello

Marcus Pouget wurde in Linz geboren und sammelte in der Stiftsmusik zu Kremsmünster nicht nur als Cellist, sondern auch als Sänger, an der Pauke und am Kontrabass Erfahrungen. Er studierte am Konservatorium Linz sowie am Mozarteum Salzburg (Konzertfach Violoncello bei Prof. W. Tachezi). Nach ausgezeichnetem Studienabschluss und dem Sonderpreis „Bernhard Paumgartner-Medaille“ folgten postgraduale Studien in London (W. Pleeth) und Budapest (L. Mezö). Seit gut zwei Jahrzehnten führt er die Cellogruppe des Mozarteumorchesters Salzburg als Solocellist an. Wichtig ist ihm zudem seine Unterrichtstätigkeit an der Universität Mozarteum, der Anton-Bruckner-Universität und bei Probespielseminaren der ÖSTIG. Als Kammermusiker gastiert er mit dem Mozarteum-Quartett bei renommierten Veranstaltungen in aller Welt und widmet sich zudem der zeitgenössischen Musik im „Österreichischen Ensemble für Neue Musik“. Der Familienmensch spielt auf einem Violoncello von Giovanni Grancino, „Ex Piatti“, Mailand 1706, aus der Sammlung der Österreichischen Nationalbank.

Link